Die Hoameligen

Volksmusik- Accoustic JazzPop


Volksmusik





Die Hoameligen (Claudia Heis, die beiden Schwestern Barbara Schreier und Karoline Kostner) sind ehemalige Studienkolleginnen und musizieren seit 2001 in unveränderter Besetzung. Durch zahlreiche Gastspiele, Rundfunk- und Fernsehauftritte wurde das Volksmusiktrio über den deutschen Sprachraum hinaus bekannt.






Als „schneidige“ Musikantinnen kennt man die Hoameligen, wenn es um authentische Volksmusik geht. Mit derselben Leidenschaft musizieren die drei Musikerinnen allerdings auch Klassiker der Unterhaltungsmusik in ihrer eigenen Klangsprache. Berührungsängste, mit welchen Genre auch immer, sind ihnen fremd. Nur: vermischt werden die Stile nicht. Kriterium für die Programmauswahl bleibt der persönliche Geschmack, um einmal frech, dann wieder nachdenklich Bewährtes in einer unverbrauchten Klangfarbe vorzustellen.


Die reduzierte Besetzung - Violine, Harfe, Kontrabass - und der dreistimmige Gesang lassen in so manchem Song neue Qualitäten erkennen. Die Liebe zu kreativen Details lässt dennoch Freiraum für spontanes Improvisieren und macht die Arrangements der Hoameligen unverwechselbar.


 





Die „Volksmusiktage im Fraunhofer" gelten seit den Neunzigerjahren als Vorzeigepodium für Volksmusik und davon abgeleiteter Musik. Der Wirt Beppi Bachmair und der Musiker Richard Kurländer haben diese Reihe entwickelt, die alljährlich im Januar in den Lokalitäten des Wirtshauses Fraunhofer stattfindet (Wirtshaus, Kulisse, Theater). Von München ausgehend haben sie die gesamte Szene kennengelernt, die „Volksmusiktage" gelten als Talentschmiede und als Hort der Innovation. Ohne öffentliche Unterstützung und gegen Einwände aus der Volksmusikpflege haben die beiden Partner die Reihe geführt und geben heute ihr Wissen an Jüngere weiter.


Einlass: 20.15 UhrBeginn: 20.30 UhrEintritt: 22 €

www.diehoameligen.at : www.diehoameligen.at

Alle Termine


  • Mi 24.01.2018

Pressematerial



 
Newsletter abonnieren