Michi Marchner

Ausnahmsweise wie immer!


Musik-Kabarett


Michi Marchner ist seit 30 Jahren eine Marke für sich und immer noch in keiner Schublade zuhause. Dichter, Denker, Wortverrenker nennt man ihn, und den letzten echten Schwabinger. Ein Zeitzeuge des Augenblicks mit dem ewig eigensinnigen Blick auf das Dasein.


 


„Ausnahmsweise wie immer!“ heißt sein neustes Werk und gilt schon heute als frühes Spätwerk. Hier dreht es sich um den Fischer, seine Frau und deren tragische Flachfischgeschichten.


Es geht um Kopenhagen, die Welthauptstadt der klinischen Depression und die Weltmeisterschaft im Odel-Rodeln.


Weltlachtag, die Genderproblematik in der Kammerfensterlfrage und Tipps für artgerechte Weihnachtsgeschenke – Marchner scheut vor keinem, noch so heißem Eisen zurück.


Zwar kennt er keinen Schutz vor Wasserallergie, rät aber als Betroffener zu Panik, angemessener Verzweiflung und Trockenseife.


Marchner ist der, der garantiert bleibt, wenn’s am Schönsten ist!


 


Michi Marchner ist Multi-Instrumentalist, Ganzkörperkabarettist, Sänger, Erzähler, Romantiker, Exzentriker und Barde, seine Themen sind Liebe, Freude, Tod und Irrsinn, Tiefe, Leidenschaft, Spaß und Entgleisung!


Egal was er tut, er tut es mit Herz und Leib und Seele!


Michi Marchner, das ist vom Feinsten das Beste.


 


 


 


 


Und die Presse meint:


„Wer an diesem Abend lieber Zuhause geblieben ist, hat, einiges versäumt. Vor allem den Michi Marchner. Der ist der totale „born-to-be-late-Typ“, schwört Markenunterhosen ab und hält Bluetooth für eine Zahnregulierungsmaßnahme. Dazwischen streut der Bayer Nonsens-Wortspiele, knüpft absurde, schräge Querverbindungen und nimmt dabei das Publikum und schon gar nicht sich selbst ernst. So urwüchsig und unverbraucht, auf eine derart charmante Art ehrlich, so prall und voller Leben hat er das Zeug zu einer echten Comedy-Größe, die nebenbei auch noch blendend Klavier und Gitarre spielt und gelegentlich sogar gefühlvoll und nachdenklich sein kann. Kurzum das ist Kleinkunst in allerbester Tradition.“ SZ 05.03.15


 


„Für seine Komik benötigt er nicht unbedingt Worte, und für seine Worte nicht unbedingt die Musik, doch versteht er es, die Genres mit Eleganz und so leichter Hand zu mischen, dass daraus etwas völlig Neues entsteht.“


 


 


Einlass: 20.15 UhrBeginn: 20.30 UhrEintritt: 18 €

www.michimarchner.de: www.michimarchner.de

Alle Termine


  • Sa 18.11.2017

Pressematerial



 
Newsletter abonnieren